Bilder von DrafiDas GrabDie BeerdigungAlben-CDDrafis Spuren Treff mit Drafis MutterFotos mit FansTreffen 2007, 2008 + 2015Treffen 2009 + 2011   2010/ 12/ 13 / 14
 


Geschrieben von Manfred Schwanbeck  - - -  verstorben am 27.05.2012



Nun ist er also vorüber, - der Gedenkabend zum ersten Todestag unseres Drafi. Und ich glaube, alle Teilnehmer sind so zufrieden von diesem nach Hause gefahren wie Drafi es gewiss mit seinen Fans war, als er uns dabei zugesehen hat.

Ein ganz besonderer Dank gebührt Wolfgang Rickmann und seiner Frau Ulla, die für unser leibliches Wohl und einen ausgesprochen netten räumlichen Rahmen für das Treffen gesorgt haben.

Im Folgenden möchte ich für alle, die aus ganz unterschiedlichen Gründen leider nicht dabei sein konnten, kurz vom Ablauf unseres Drafi-Fan-Abends berichten. Also: Teilgenommen haben Hans-Helmut aus Alleringersleben, Beate aus Borstel-Hohenraden, Manfred aus Freital, Daniel und Peter aus Hagen, Martin aus Brandenburg, Marcel aus Aachen, Wolfgang aus Kummerfeld und ich selbst bin aus Kiel angereist.

Den Nachmittag verbrachten wir mit netten Gesprächen zum Thema Drafi und den Fan-Aktivitäten bei strahlendem Sonnenschein sowie Kaffee und Kuchen auf der Terrasse.

Und im Laufe des nach und nach zahlreicher werdenden Eintreffens der einzelnen Teilnehmer gab es bereits eine besondere Überraschung. Manfred aus Freital hatte die Absicht, im Rahmen seiner Anreise Drafis Grab in Berlin zu besuchen. Dort traf er Manuela an, die in Berlin lebt, gelernte Gärtnerin ist und i.d.R. mehrmals die Woche Drafis Ruhestätte auf dem Friedhof in Lichterfelde besucht, Manuela berichtete uns übrigens, dass einen Tag bevor sich Drafis Todestag erstmalig jährte, also am 08.06.2007, der Grabstein aufgestellt wurde. Es handelt sich um einen sehr schönen beigefarbenen Sockel mit einem gleichfarbigen steinernen Hut, auf dem Drafis Name angebracht ist.

Manuela geht nicht ins Internet und wusste daher natürlich von unserem Fantreffen nichts. Sie war jedoch „der glücklichste Mensch der Welt“ als Manfred ihr anbot, sie mit zu unserem Abend nach Kummerfeld zu nehmen.

Gegen 18:30 Uhr und nachdem sich also alle Anwesenden recht ausführlich kennen gelernt hatten, begann der „offizielle“ Teil des Treffens. Wir genossen eine Stunde lang das Video vom Drafi-Konzert aus dem Jahre 2000 in Dortmund. Die Kassette funktionierte völlig einwandfrei, so dass nunmehr die Möglichkeit besteht, das Konzert in Form einer DVD zu digitalisieren. Eine entsprechende Interessentenliste haben wir angelegt. Da Daniel mitteilte, dass er ggf. noch ein weiteres Konzertvideo beisteuern kann und wohl auch die technische Möglichkeit hat, beide Auftritte auf DVD zu überspielen, warte ich zunächst einmal seine verbindliche Rückmeldung diesbezüglich ab. Sollte dem so sein, werde ich ihm das bei mir befindliche Konzert mit der Interessentenliste zukommen lassen, und er wird dann den Versand der DVDs an die Fans übernehmen. Sollte sich Daniels Angebot wider Erwarten doch nicht realisieren lassen, geht das Video mit Liste, wie im Vorfeld des Abends besprochen, an den Dieter, der diese Aufgabe dann ja übernimmt.

Nach Ende des Konzerts zogen wir uns in Wolfgangs Kellerbar zurück. Peter konnte alle Teilnehmer dort mit einem schönen Drafi-Poster und ich diese mit den letzten von Drafi noch signierten Autogrammkarten versorgen. Der Abend wurde durch Wolfgangs und Martins Musik- und Wortbeiträge zu zwei bestimmten Karriere-Phasen Drafis sowie weitere intensive Gespräche zwischen den Fans fortgesetzt.

Im Rahmen der erfolgenden Musikeinspielungen gab es immer wieder besondere Raritäten zu bestaunen.

Mein Eindruck war auch, dass der Themenblock zu den Inhalten und künftig möglichen Projekten der Foren sehr offen und produktiv geführt wurde. Ich denke, auch das wird eine erfreuliche Wirkung für alle dort aktiven Fans entfalten, - zumal bestimmte dort gemachte Vorschläge bereits mit ersten Schritten bzw. „Arbeitsaufträgen“ angegangen wurden/werden. Klasse!

Natürlich floss während des gesamten Abends auch ein guter Tropfen, aber vor allem aufgrund der jederzeit ausgesprochen netten, harmonischen Atmosphäre machten sich die ersten Gäste erst gegen 3:00 Uhr morgens auf den Weg in ihr jeweiliges Domizil. Um ca. 4:00 Uhr lagen dann alle – wahrscheinlich höchst zufrieden – in ihren Betten. Natürlich ist es keine Frage, dass wir einen solchen Fan-Abend im kommenden Jahr bei einem anderen Gastgeber wiederholen werden. Wer in Kummerfeld anwesend war, wird sich bereits jetzt darauf freuen. Ich bin mir sicher, Drafi freut sich ebenfalls mit uns.


Selbstverständlich wurde im Laufe der gesamten Zeit auch fleißig fotografiert. Es wird deshalb demnächst eine Seite mit den Bildern ins Netz gestellt, so dass es auch allen nicht anwesenden Fans möglich sein wird, sich einen kleinen Eindruck vom 1. Drafi-Fan-Abend in Kummerfeld zu verschaffen.



Viele Grüße
Manfred

                                                               Großes  Gruppenfoto  in  Kummerfeld


DAS   ZWEITE TREFFEN   DER    FANS

            ZUM GEDENKEN   AN  DRAFI  DEUTSCHER


Bericht vom Drafi Treffen am  14.06. 2008
 
von Manfred Schwanbeck   - verst.  am 27.05.2012




Unser diesjähriges Drafi Deutscher-Fantreffen fand also am 14.06.2008 in Alleringersleben statt. Wie der Name schon sagt, liegt das Örtchen an der Aller. Es gehört zum Bördekreis, nahe der Altmark. Meine Frau und ich hatten uns dort ja schon eine Woche vor dem Treffen in einer netten Pension einquartiert und nutzten unseren Aufenthalt intensiv, um die Gegend bis hin zum Ost-Harz zu erkunden. Magdeburg, Helmstedt, Halberstadt, Quedlinburg, Wernigerode, Drübeck, Hundisburg und viele mehr waren überaus lohnende Ziele in der Region, die mich die Empfehlung aussprechen lassen, dort durchaus einmal einen Urlaub zu verbringen, um die Schönheiten der Landschaft, der Bebauung, der vorhandenen Kulturdenkmäler und deren geschichtlichen Hintergrund genauer unter die Lupe zu nehmen. Es lohnt wirklich sehr!
Gastgeber des Fan-Treffens war diesmal unser Forumsmitglied Helmut Wiencke, der hinsichtlich der Räumlichkeiten, des notwendigen technischen Equipments und des leiblichen Wohls - tatkräftig unterstützt durch seine Frau Angelika und seinen Sohn Jan - für optimale Rahmenbedingungen gesorgt hatte. Ihnen allen möchte ich an dieser Stelle für die große Mühe noch einmal ganz herzlich danken.




Zum Ablauf: Wie vorgesehen trafen die Fans am Samstag, den 14.06.2008 zwischen 13:30 und 16:00 Uhr nach und nach in Alleringersleben ein. Da Daniel und Marcel kurzfristig verhindert waren, ergab sich folgender Kreis von Anwesenden: Wolfgang aus Kummerfeld, Manfred aus Kiel (mit Frau Annekatrin), Martin aus Potsdamm, Helmut aus Alleringersleben (mit Frau Angelika und Sohn Jan), Peter aus Hagen, Elvira aus Kassel (mit Mann Karl-Heinz), Manuela  aus Berlin, Manfred aus Freital  und als Gast Drafis "kleiner" Bruder Dieter Lehmann aus Berlin.
Es wurden natürlich auch unzählige, meist humoristisch gefärbte Episoden zum Besten gegeben, die man als Fan mit Drafi erlebt, von ihm gehört oder aus den Medien vernommen hatte. Keine Frage, dass auch Dieter dazu dann immer wieder mit Anekdoten sehr zur Freude aller Anwesenden bereichernd beitrug. Der Nachmittag wurde zunächst bei einer guten Tasse Kaffee und leckerem Kuchen verbracht, wobei die Fans sich nach Herzenslust zu Drafi und seinen Veröffentlichungen austauschten. Es wurden natürlich auch unzählige, meist humoristisch gefärbte Episoden zum Besten gegeben, die man als Fan mit Drafi erlebt, von ihm gehört oder aus den Medien vernommen hatte. Keine Frage, dass auch Dieter dazu dann immer wieder mit Anekdoten sehr zur Freude aller Anwesenden bereichernd beitrug. Gern genutzt wurde auch die Möglichkeit, die von Helmut ausgelegte Drafi-Tonträgersammlung zu besichtigen, in der sich so manche Rarität befand, die einst von der DDR-Plattenfirma "Amiga" veröffentlicht worden war.



Rechtzeitig vor der Dämmerung stellten sich die Fans dann unter freiem Himmel zu einem "Foto-Shooting" auf. Das "Abendprogramm" wurde dann durch ein hervorragendes Referat Martins eingeleitet, in dem er Drafis kompletten Werdegang als Komponist und beim Songwriting stattgefundene Kooperationen eingehend beleuchtete. Selbstverständlich wurden seine Ausführungen jeweils durch entsprechende Hörbeispiele akustisch ergänzt. Anschließend setzte sich der Abend bei einem leckeren Buffet, einem oder auch mehreren guten "Tropfen" und ungezwungenen Gesprächen der Fans untereinander fort. Erst kurz nach 2:00 Uhr morgens fand das informative und gesellige Beisammensein dann sein Ende. Das Fan-Treffen hat jedem der Anwesenden mit Sicherheit riesigen Spaß bereitet und so ist es überhaupt keine Frage, dass ein solches bereits im kommenden Jahr wiederholt werden soll.





D as      9.   G E D E N K T R E F F E N    fand    am    08.  MAI   2015

in    K U M M E R F E L D   bei   WOLFGANG   RIECKMANN    statt.

Beim Treffen   waren   dabei:

Dieter Lehmann aus Berlin,
Peter Schneider aus Hagen,
Martin Schulz aus  Brandenburg
und   Marcel Just   aus Eschweiler






Dieter  und  MartinMartin, Dieter und Marcel